MODERNE INTEGRATIVE MEDIZIN

In der Sternmattpraxis wird eine moderne Integrative Medizin praktiziert. Grundlage ist die Erkenntnis, dass sowohl die klassische Schulmedizin als auch die Komplementärmedizin in einigen Situationen an Ihre Grenzen kommen. Um dem Patienten zu helfen ist es oft nötig, das Beste aus dem Repertoire  beider Medizinkonzepte, häufig auch kombiniert, zu nutzen. Einseitiger Dogmatismus, der auf der Überlegenheit der einen über die andere Methodik beharrt, hilft hier weder dem Patienten noch ist er wissenschaftlich gerechtfertigt.

Ausbildungshintergrund

Komplementärmedizinischer Schwerpunkt in der sternmattpraxis ist die Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Nach dem Studium der theoretischen Grundlagen schaut der Arzt Benjamin C. Wronn auf langjährige, umfangreiche praktische Expertise auf dem Gesamtgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin zurück (über 17000 durchgeführte Akupunktursitzungen inklusive Laserakupunktur).

Therapieverfahren

Zur Anwendung kommen neben der Akupunktur weitere Therapieverfahren der TCM wie Schröpfkopftherapie, Elektrostimulation, Moxibustion (chinesische Wärmetherapie), Tuina-Massage und Behandlungen mit chinesischen Arzneimitteln (Phytotherapie). Ausserdem werden indikationsbezogen moderne Weiterentwicklungen der Akupunktur wie chinesische Schädelakupunktur und Neuroakupunktur (n. Prof. Molsberger) in das Therapiekonzept integriert.

Wie hilft Akupunktur?

Traditionelle Sichtweise der Akupunktureffekte:

  • Ausgleich von Dysbalancen im Energiehaushalt (Qi) des Körpers
  • Harmonisierung von Yin und Yang
  • Beseitigung von Blockaden und Stagnationen

Wie hilft Akupunktur?

Naturwissenschaftlich gesicherte Akupunktureffekte:

  • Lokale Ausschüttung  von Wachstumsfaktoren als «Wegweiser» für Zellwanderung
  • Periphere Hormonwirkungen
  • Direkte Anregung spezifischer Hirnareale
  • Einflussnahme auf körpereigene elektrische und elektromagnetische Felder
  • Arealübergreifender Informationseffekt über Veränderungen im Zytoskelett
  • Modulation des Immunsystems

Kostenübernahme

Die Kosten der Behandlung werden aus der Schweizer Grundversicherung von allen Kassen nach dem Tarmed-Tarif vergütet. Für unsere Patienten aus dem internationalen Ausland berechnen wir die Kosten privat analog dem Tarmed-Tarif.

INDIKATIONSSPEKTRUM

Eine Auswahl von Krankheitsbildern bei denen TCM helfen kann

Empirisch geprüfte Indikationen

  • Chronische Schmerzsyndrome
  • Chronisches Lendenwirbel-, Brustwirbel-Halswirbelsyndrom
  • Kopfschmerz und Migräne
  • Nervenschmerzen (Neuralgien, neuropathische Schmerzen)
  • Post-Zoster-Neuralgien
  • Arthrose-Schmerzen
  • Sehnenansatztendinosen (z. B. Tennisellenbogen, Fersensporn, Golferarm)
  • Fibromyalgie/Weichteilrheumabeschwerden
  • Regenerationsbeschleunigung nach Sportverletzungen / Überlastungen
  • Funktionelle Magen-Darmstörungen
  • Hyperaktive Blasenstörungen
  • Schwindelzustände
  • Nikotinentwöhnung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Menopausebeschwerden
  • Psychosomatische Befindlichkeitsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Unruhezustände

Indikationen, die häufig einen TCM-Therapie-Versuch wert sind

  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Allergien

Übrigens

Wir behandeln gerne auch Patienten mit TCM, die sich nicht in unserer hausärztlichen Betreuung befinden. Wenn Sie eine Akupunkturbehandlung bei uns wünschen, sprechen Sie Ihren Arzt auf eine Überweisung an. Eine gute Kooperation mit Ihrem Hausarzt, der Sie nach der Akupunkturbehandlung weiter betreuen wird, ist uns wichtig.